header
  zurück Übersicht Reisen
 
 
 
weiterSardinien Überblick
linie

linie Südsardinien
linie weiterCagliari
linie weiterWanderung über Chia
linie
   weiterweiterSteine
linie
weiterRuinenstadt Nora
linie
 Sardinien Mitte
linie
weiter Giara di Gesturi
linie
   weiterweiterKorkeichen
linie
weiter Aritzo
linie
weiter Orgosolo
linie
weiter Santa Cristina
linie
Ostküste
linie
weiter Cala Gonone
linie
   weiterweiterSteine
linie
   weiterweiterCala Gonone SüdlinieWestküste
linie
weiterAntas Tempel
linie
   weiterweiterAntas Wanderung
linie
weiter Iglesias
linie
weiter Bosa
linie
weiter Alghero
linie
weiter Punta del Giglio
linie
Nordsardinien
linie
weiter Felsengräber
linie
weiter Monte Minerva
linie
weiter Sassari
linie
weiter Castelsardo
linie
weiter Elefantenfelsen
linie
weiter Gigantengrab
linie
weiter Gallura Granitberge
linie
   weiterweiterTempel Malchittu
linie weiter Porto Cervo
linie

linie
Noch mehr Kultur
linie
weiter Nuraghenkultur
linie
weiter Kirche extra
linie
weiter Mensch und Tier
linie
weiter Auf- und abgeblüht
linie
weiter Hotel-Impressionen
linie

Sardegna alte Fahne

Das obige Bild zeigt eine frühere Fassung der Sardischen Flagge. Heute zeigen die schwarzen Köpfe nach rechts und aus der Augenbinde wurde ein Stirnband. Über Herkunft und Bedeutung der Flagge gibt es viele Spekulationen.
Möglicherweise deuten die vier Mohren den Sieg über die Mauren an.


icon karte sardinien
Zum Vergrößern bitte Karte anklicken.
  Felsen an den Küsten von Chia
  Sardinien - Wunderbares Gestein, immergrüne Macchia, Berge, und nirgendwo ist das Meer weit. Bei unseren Wanderungen (Anfang bis Mitte September- es ist noch sehr heiß bei hoher Luftfeuchtigkeit) bestaunen wir üppige Niedrigpflanzen wie Wacholder, die abgeblühte und rotbraun gefärbte Zistrose, Ginster, Lorbeer, den aromatischen Mastix und den Erdbeerbaum. Häufig zu sehen ist auch der Oleaster (Wilder Ölbaum). Düfte der Myrte, des Rosmarins und Thymians, sowie der Minze und der Immortelle (Helichrysum italicum, verwandt mit dem Currykraut), machen die Touren zu sinnlichen Erlebnissen.
   
  Oleaster und Immortelle
   
  Küstenwanderweg Südsardinien
  Roter Sand und gelb-/orangefarbene Sommerfärbung des Grases und einiger Pflanzen (Küstenweg im Osten der Insel bei Cala Gonone).
   
  sardische TrachtTracht Detail
  Wunderschöne Sardin in kostbarer handgestickter Tracht in Oliena bei Orgosolo.
   
  Sardinien Käseladen
  Käse so viel das Herz begehrt. Er ist für die Bauern eine sichere Einnahmequelle, stellt für das Land aber ein großes Problem dar, weil zu viele Schafe Sträucher und Weideflächen kahlfressen und für eine starke Bodenerosion sorgen. Zurzeit sollen auf rund eineinhalb Millionen Inselbewohner drei Millionen Schafe kommen.
   
  Schafe auf Sardinien
   
   
  nach obenZum Seitenanfang
   
   
 
       
© www.fotokunst-eleonore-peters.de 2012blank
blank